Spirit in meiner Arbeit

Schon seit meinem Studium in Gesundheitspädagogik interessiere ich mich brennend für die Frage, was Menschen gesund erhält. Diese Frage und die Neugierde an den Prozessen des menschlichen Seins und den Mysterien der Welt halten mich in Bewegung und lassen mich immer weiter forschen. Die vorläufigen Antworten, die ich bislang gefunden habe auf die Frage, was den Menschen gesund erhält, sind: in achtsamem Kontakt mit sich selbst zu sein, in achtsamem (körperlichem und seelischem) Kontakt mit anderen zu sein, draussen in der Natur zu sein, sich mit gesunder Nahrung zu nähren, sich viel zu bewegen, die eigene Kreativität auszuleben. Hört sich leicht an…

Mir geht es bei meiner Arbeit vor allem darum, Ihre Selbstheilungskräfte zu unterstützen. Ich unterstütze Sie darin, in einen besseren Kontakt mit ihrem Körper und Ihrer Seele zu kommen, damit Sie selbst Heilungswege finden können. Ich gebe Ihrem Körper Impulse, sich selbst wieder in Balance zu bringen. Und ich bringe Ihnen gerne bei, wie Sie sich selbst Heilmittel aus der Natur herstellen können.

Die Errungenschaften unserer modernen Medizin sind unglaublich wertvoll und wichtig. Ich will ihre Vorzüge nicht missen und finde es auch notwendig, dass wir uns in einigen Situationen ihrer bedienen. Gleichwohl ist sie mir zu einseitig und hat mir ein zu trennendes Bild von Krankheit (oder Gesundheit) und der Person, um die es geht. Ich betrachte Krankheiten sowohl als solche, aber auch ganz individuell bei jedem Patienten und als etwas, was auf einer tieferen Ebene etwas mit der Patientin/dem Pateinten zu tun hat. Ich bin überzeugt davon, dass eine ganzheitliche Betrachtung und eine ganzheitliche Heilmethode den meisten Erkrankungen besser gerecht werden. Was ich in den letzten Jahren immer und immer wieder erlebt habe, ist, dass Heilung nur stattfinden kann, wenn wir akzeptieren und wertschätzen, was ist. Das Problem, das wir haben, ist Teil von uns und aus einem bestimmten Grund da. Durch Verstehen und Anerkennung und den richtigen Impuls (Heilpflanzenmedikamente, Massage, Ernährungstherapie…) kann Wandlung geschehen. Vor allem chronische Erkrankungen sehe ich als Kommunikationsmöglichkeit unseres Körpers/unserer Seele.

Wenn wir in großer Not sind oder auch einfach keine Zeit haben, kann es notwendig sein, Symptome unseres Körpers oder auch unserer Seele direkt zu behandeln. In allen anderen Fällen, ziehe ich es vor, die Gesundheit des Menschen als Ganzes zu fördern. Ähnlich wie eine Homöopathin schaut auch eine Phyto- oder  Aromatherapeutin nicht nur, welche Pflanzen einen Impuls oder Gegenimpuls zu einer Krankheit geben können, sondern auch welche dieser Pflanzen genau zu der betreffenden Person passen. Somit erhalten diese Medikamente auch nährenden Charakter. Alle Methoden, mit denen ich arbeite (seien es Heilimaginationen, Phytotherapie, Massagen, Ernährungs-, Bewegungs- und Ordnungstherapie und auch Beratung und Coaching), haben nährenden (oder man könnte auch sagen: den Organismus unter-stützenden) Charakter. Sie fördern Ihre Selbstheilungskräfte.

Meine Arbeit ist getragen von der Überzeugung der Existenz unserer Körperweisheit.

Folgende Traditionen, Denk- oder Seinsrichtungen haben mich besonders berührt, ihnen fühle ich mich nahe und bin sehr dankbar, ihnen begegnet zu sein: die Tradition der weisen Frau, die awakeningwomen-Bewegung nach Chameli Ardagh, das Salutogenesemodell von Aaron Antonovsky und die Humanistische Psychologie nach Carl Rogers.

Carl Rogers sagte: „Der Grad, in dem ich Beziehungen eingehen kann, die die Entfaltung anderer als eigenständiger Menschen fördern, entspricht dem Maß der Entfaltung, die ich in mir selbst erreicht habe.“ Um Sie bestmöglichst unterstützen zu können, bilde ich mich ständig persönlich und fachlich weiter.